Herzlich willkommen auf der Website des KSV GRÜNSTADT

 

Der Kraft-Sport-Verein Grünstadt e.V. besteht seit August 1952. Anfangs wurden nur die Sportarten Ringen und Gewichtheben praktiziert, heute gibt es ein vielfältiges Angebot an Aktivitäten wie z. B. Freizeitsport, Gymnastik und Orientalischer Tanz. Die Gewichtheber schafften 2018 den Aufstieg in die 1. Bundesliga - nach einer Umstrukturierung im darauffolgenden Jahr gehen sie nun wieder in der 2. Liga an die Hantel. Auch die Nachwuchsarbeit findet Anerkennung in nah und fern.

Aktuelle Nachrichten

<<  Am 23. September 2021 fällt die Übungsstunde leider aus >>

 

Unser Yoga-Kurs sucht noch Verstärkung

Unter der fachkundigen Anleitung der ausgebildeten Yoga-Lehrerin Sabine Theiß praktizieren wir  verschiedene Körper-, Atem- und Meditationsübungen des Hatha-Yogas, die sowohl für Einsteiger als auch für Fortgeschrittene geeignet sind.

Schaut doch einfach mal vorbei - es lohnt sich!

 


Olympia-Test in Grünstadt

Am 03.07.21 war die deutsche Nationalmannschaft in der Halle des KSV Grünstadt zu Gast, um dort einen Test-Wettkampf zu absolvieren. Im Mittelpunkt stand selbstverständlich die Generalprobe für jene Heberinnen und Heber, die sich für die Olympischen Spiele in Tokio qualifiziert haben. Sabine Kusterer (KSV Durlach) und Lisa-Marie Schweizer (AV03 Speyer) präsentierten sich in ausgezeichneter Form und zauberten neue persönliche Bestleistungen auf die Bühne. Nico Müller (SV Germania Obrigheim) überzeugte mit sechs gültigen Versuchen - lediglich bei Simon Brandhuber (AV 03 Speyer) lief es aufgrund von leichten Rückenproblemen nicht ganz rund, er verzichtete vorsichtshalber auf seine beiden finalen Stoßversuche. Alle weiteren Teilnehmer aus dem Perspektivkader boten ebenfalls Gewichtheben auf höchstem Niveau und auch die Delegation des BVDG fühlte sich offenbar sehr wohl beim KSV. Ein herzlicher Dank geht an die zahlreichen "Macher" im Vorder- und im Hintergrund.

 

https://sportdeutschland.tv/ksv-gruenstadt/olympische-generalprobe-deutschen-olympiateilnehmer-innen-im-gewichtheben

 


28.06.2021

Heute Abend ab 18.45 Uhr sendet das SWR-Fernsehen in der Landesschau einen weiteren Beitrag über Padou Izere Shima, der u. a. beim letzten Zweitliga-Wettkampf in Grünstadt gedreht wurde.

 

https://www.swrfernsehen.de/landesschau-rp/persoenlich/wie-der-sport-padou-bei-der-integration-half-100.html


06.06.2021

Wir freuen uns, dass ab morgen die KSV-Halle wieder für den allgemeinen Trainingsbetrieb geöffnet ist. Die bereits bekannten (leicht veränderten) Hygienevorschriften können hier auch als PDF heruntergeladen werden:

Download
Hygienevorschriften (07.06.2021).pdf
Adobe Acrobat Dokument 118.8 KB

23.05.2021 Grünstadt holt sich den Meistertitel

Im entscheidenden Duell setzte sich der KSV Grünstadt mit 563,6 : 515,2 Relativpunkten deutlich gegen den bisher ebenfalls noch ungeschlagenen TSV Heinsheim durch und sicherte sich damit die Meisterschaft in der 2. Bundesliga, Gruppe A. Auf- und Absteiger gibt es in dieser verkürzten Saison jedoch nicht. Das beste Resultat (125 Punkte) erzielte erneut Padou Izere Shima. Toller Einstand für Sophia Attilo, die nach ihrem Mannschaftswechsel erstmals für den KSV an die Hantel gehen konnte und 102 Kilopunkte zum Endergebnis beisteuerte. Rebecca Herold schaffte eine weitere persönliche Bestmarke. Lina Bach, Giuliano und Joshua Attilo agierten auf ihrem derzeitigen hohen Niveau. Alles in allem zeigte der KSV eine herausragende Team-Leistung, die diesen Erfolg letztendlich ermöglichte. Herzlichen Glückwunsch! Der Stream ist auf Sportdeutschland.TV jederzeit abrufbar:

https://sportdeutschland.tv/gewichtheben/re-live-2-bundesliga-gruppe-ksv-gruenstadt-tsv-heinsheim


08.05.2021

Zweiter Saisonerfolg für den KSV Grünstadt.

Mit 529,0 : 475,4 Relativpunkten setzten sich die Pfälzer im virtuellen Duell gegen den AC Germania St. Ilgen durch. Beide Teams gingen dabei in ihrem Heimatort an die Hantel und wurden per Liveschaltung verbunden. Bester Heber war Padou Izere Shima (117 Punkte), gefolgt von Larissa Schilde (St. Ilgen) und Joshua Attilo (Grünstadt), die jeweils 90 Relativpunkte erzielten.

https://sportdeutschland.tv/gewichtheben/re-live-2-bundesliga-gruppe-ksv-gruenstadt-ac-germania-st-ilgen

 


25.04.2021

Mit einem Sieg gegen die Sportfreunde aus Roding ist der KSV Grünstadt in die Kurz-Saison der 2. Bundesliga gestartet. Der Online-Wettkampf ging schnell und unkompliziert über die Bühne. Beim Livestream fehlte zwar leider der Ton - aber das wird beim nächsten Mal bestimmt besser klappen. Kurz zusammengefasst: Bestleistungen von Rebecca Herold und Padou Izere Shima - starkes Debüt von Lina Bach - packendes Duell zwischen den Brüdern Joshua und Giuliano Attilo sowie gelungener Erstauftritt von Sinem Tas im Zweitliga-Team.

 

https://sportdeutschland.tv/gewichtheben/tb03-roding-ii-re-live-2-bundesliga-ksv-gruenstadt-stream

 


21. April 2021

Lange war es ungewiss - nun könnte es endlich klappen: Der KSV Grünstadt bestreitet am Samstag seinen ersten Wettkampf nach mehr als einem Jahr Pause. Die zuerst abgesagte Bundesliga-Saison 2020/2021 findet nun in einer verkleinerten und verkürzten Variante statt. Als erster Gegner präsentiert sich der TB 03 Roding II - die Oberpfälzer sprangen kurzfristig für den AV 03 Speyer II ein, der seine Mannschaft in der letzten Woche zurückzog. Aufgrund der momentanen Situation kann das Duell nur im Online-Format stattfinden. Leider sind keine Zuschauer erlaubt.

Weitere Termine und Gegner: 8. Mai (AC Germania St. Ilgen), 22. Mai (TSV Heinsheim). Ob online oder als Präsenzveranstaltung - das wird immer zeitnah entschieden.


12. April 2021

Gestern Abend sendete das SWR-Fernsehen ein Portrait unseres Zweitliga-Hebers

Padou Izere Shima, welches über folgenden Link in der Mediathek abgerufen werden kann:

https://www.ardmediathek.de/video/swr-sport-in-rheinland-pfalz/portraet-antoine-de-padou-izere-shima/swr-rheinland-pfalz/Y3JpZDovL3N3ci5kZS9hZXgvbzE0NDMxNDQ/

 


Er war ein Mensch, der sich mit Leib und Seele über mehrere Jahrzehnte hinweg für den KSV Grünstadt einsetzte. Am 12. Januar 2021 ist Ludwig Groß, der ehemalige Vorsitzende des Vereins, im Alter von 76 Jahren verstorben.

Ludwig Groß schloss sich 1964 dem Kraft-Sport-Verein an. Eine aktive Sportlerkarriere konnte er wegen seiner Seh- und Hörschwäche zwar nicht verfolgen – es gab jedoch viele andere Möglichkeiten, sich zu engagieren. In den 70er-Jahren übernahm Groß als Fachwart und Jugendleiter der Ringer-Abteilung erstmals Verantwortung. Die Grünstadter Ringer erzielten zu jener Zeit vor allem im Nachwuchsbereich große Erfolge. Einer der Höhepunkte war 1978 die Ausrichtung der Deutschen Schülermannschafts-Meisterschaften in der damaligen Hauptschulturnhalle, an deren Organisation Ludwig Groß maßgeblich mitwirkte. Nachdem er bereits einige Jahre als Schriftführer dem Vorstand angehörte, wurde Groß 1980 zum 1. Vorsitzenden gewählt. Von diesem Amt trat er 1985 zurück. Es waren schwierige Zeiten für den KSV: Die Ringer sahen sich nicht mehr in der Lage, eine Mannschaft zu stellen und bei den Gewichthebern kriselte es ebenfalls. In seinem Grußwort zum 50-jährigen Vereinsjubiläum schrieb Groß rückblickend: „Der Umzug von der Turnhalle in der Turnstraße zur großen Hauptschulturnhalle sowie das getrennte Training ließ die sehr gute Kameradschaft verloren gehen.“ Aufwärts ging es wieder, als 1991 das jetzige Domizil in der Neugasse bezogen werden konnte. Viele ehrenamtliche Helfer benötigte man für den Umbau der Halle und die Errichtung des Vereinsheims – und Ludwig Groß war einer derjenigen, die sich mit vollem Einsatz daran beteiligten. Das gleiche gilt auch für den Anbau des zusätzlichen Trainingsraumes, der von 2000 – 2003 in Eigenleistung erstellt wurde. Im Jahr 2000 übernahm Groß noch einmal das Ruder des Vereins, bevor er sich 2005 krankheitsbedingt zurückzog. Seine Energie, sein Enthusiasmus – und seine temperamentvollen Reden - werden aber immer in Erinnerung bleiben.


Letzter Heimwettkampf gegen den KSC 07 Schifferstadt am 29.02.2020
Letzter Heimwettkampf gegen den KSC 07 Schifferstadt am 29.02.2020

08.12.2020 - Absage der Bundesligasaison

Für den KSV Grünstadt wird es auch in naher Zukunft keine klassischen Wettkämpfe mehr geben. Der Bundesverband Deutscher Gewichtheber (BVDG) hat die bisher verschobene Bundesliga-Saison 2020 / 2021 nun offiziell abgesagt. Aufgrund der Verlängerung des Teil-Lockdowns und der damit einhergehenden Unwägbarkeiten wollte man diese Entscheidung schon frühzeitig treffen, heißt es in einer Stellungnahme des Verbandes. Der zunächst anvisierte Starttermin Anfang Februar sei leider nicht zu realisieren, da es in den Vereinen mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit keine ausreichenden und gleichen Vorbereitungsbedingungen gäbe. Um den Athletinnen und Athleten trotzdem einen Anreiz zu bieten, das Training auf ein bestimmtes Ziel zu fokussieren, wird derzeit ein alternatives Wettkampf-Format erarbeitet, welches im Januar vorgestellt werden soll.


Noch mehr Fotos, Videos und Textbeiträge des KSV Grünstadt findet ihr hier:


Wir danken für die Unterstützung: